Skip to main content

Hühner wissen, was sie wollen – das perfekte Legenest zum Eierlegen

LegenestVom eigenen Hühnerstall träumen viele. Jeden Morgen hinausgehen und die Frühstückseier frisch aus dem Stall holen – wer will das nicht? Es scheint nicht schwierig zu sein, einen Hühnerstall selbst zu bauen oder ein fertiges Hühnerhaus zu kaufen, einige Hühner und einen Hahn zu besorgen und ihnen kuschelige Nester in die Regale zu legen. Aber dann passiert – nichts! Oder alles ganz anders, als gedacht. Die erstaunten Hühnerbesitzer finden manchmal die Eier überall, nur nicht im Legenest. Denn Hühner sind anspruchsvoller als man denkt! Hier möchten wir Ihnen zeigen worauf es bei einem perfekten Legenest für Hühner ankommt:

Top 4 Legenester 2017

Legenest Kerbl

46,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt auf ansehen
Legenest Kerbl

54,80 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt auf ansehen
Legenest Nestomatic

34,90 € 34,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt auf ansehen
Legenst Koll Living

59,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar

Kuschelig, dunkel und warm

Generell müssen die Nester der Hühner an einem trocknen Platz im Hühnerstall untergebracht sein und eine gewisse Dunkelheit bieten. Entweder sie haben ein Dach oder stehen in einer dunklen Ecke. Hühner bevorzugen übrigens einen weichen Untergrund. Sie wollen es nämlich gerne kuschelig und es beim Eierlegen so gemütlich wie möglich haben.

Damit es auch für den Menschen praktisch ist

Die Nester müssen nicht nur den Hühnern, sondern natürlich auch dem Menschen genehm sein. Wer eine größere Anzahl von Hühnern hat, wird sich deshalb für Legenester mit Schubladen entscheiden. Das Ei fällt dann in die Schublade und kann auch eingesammelt werden, falls es sich bereits wieder ein Huhn gemütlich gemacht hat. Damit das Ei nicht kaputtgeht, muss die Schublade natürlich gut gepolstert sein.

Tipp: Am besten wählt man Hühnernester, bei denen sich die Schubladen von allen Seiten öffnen lassen. Dann kann man sie aufstellen, wo und wie man will.

Braucht jedes Huhn einen eigenen Nistplatz?

Nein. Hühner sind Gruppentiere, die eine enge Bindung untereinander haben. Hühner legen gerne Eier in Nester, auf denen kurz zuvor bereits eine Kollegin gesessen hat. Unter Hühner-Freundinnen wird das Nest geteilt. Deshalb reicht ein Legenest für drei bis fünf Hühner aus. Wer nur fünf Hühner hat, sollte aber mindestens zwei Nistplätze zur Verfügung stellen.

Wie groß sollte das perfekte Legenest sein?

Die unterschiedlichen Hühnerrassen sind auch unterschiedlich groß. Für durchschnittliche Hühner durchschnittlicher Größe sollten das Legenest 40 x 40 Zentimeter groß sein und eine Höhe von 30 Zentimetern haben. Kleine Hühner können sich in einem so großen Nest verloren fühlen – hier lohnt es sich, die Nester kleiner zu gestalten.

Höhe bevorzugt

Hühner können zwar nicht richtig fliegen, bevorzugen beim Eierlegen jedoch die Höhen. Sie fühlen sich in luftiger Höhe sicherer als am Boden. Deshalb sollten die Nester der Hühner mindestens 80 Zentimeter über dem Boden angebracht sein. Noch besser ist es, wenn sie noch höher stehen. Dann muss jedoch unbedingt eine Hühnerleiter angebracht werden, da die gefiederten Damen zwar gerne hoch oben sitzen, aber bekanntlich nur flattern können.

Wie sieht das perfekte Legenest aus?

Huhn beim brütenHier gibt es verschiedene Modelle. Für welches Modell man sich entscheidet, hängt davon ab, wie viele Hühner man besitzt. Hühner freuen sich jedoch, wenn vor dem Legenest eine Sitzstange angebracht ist. Hier können sie sich niederlassen und vor und nach dem Eierlegen gackern. Das Gackern gehört zum Eierlegen dazu, ist ein Bescheid an den Hahn und ein wichtiges Ritual beim Eierlegen. Wer nur wenige Hühner hat und keinen riesigen Stall bauen möchte, kann sogar Obstkisten verwenden, die in Tischhöhe aufgestellt und mit Stroh und Heu gefüllt werden. Sogar Plastikkisten eignen sich als Basis für ein Legenest. Wer keine fertigen Legenester kaufen will, braucht sich deshalb nur im Haushalt nach etwas Passenden umzusehen. Viele Hühnerhalter bauen jedoch auch ihre Legenester selbst. Mit ein paar Holzstücken, einer Spanplatte und einer Stichsäge ist das schnell gemacht.

Der Aufbau des eigentlichen Nestes

Ein Legenest besteht aus einer Legematte und aus Heu. Auf die Legematte wird das Heu platziert und zum Nest geformt. Die Legematte gibt es in verschiedenen Ausführungen. Einige haben ein Loch in der Mitte, damit das Ei nicht hinausrollen kann. Andere sind so konzipiert, dass das Ei direkt in die Schublade rollt – falls es eine gibt. Man kann auf die Legematten auch verzichten und nur klein gehäckseltes Stroh verwenden. Allerdings sind die Matten hygienischer, da sie schnell und einfach ausgetauscht werden können.

Der Fuchs geht um!

Füchse gibt es überall, auch in Stadtgebieten. Auch Marder, Elstern und andere große Vögel lieben Hühnereier. Deshalb ist es sehr wichtig, den neugekauften Hühnerstall gut zu schützen. Er muss ein festes Dach haben und so eingezäunt sein, dass Räuber weder von unten noch von oben an die begehrten Nester mit den Eiern kommen.Fressfeind der Hühner

Das Legenest als Einzelstück oder doch lieber für die Gruppe?

Hühner sitzen gerne dicht nebeneinander und legen gemeinsam ihre Eier. Nur wenn sie brüten, dann bevorzugen sie die Ruhe und die Einsamkeit. Wer nur Eier haben möchte – und davon möglichst viele – erreicht deshalb die besten Resultate mit Gruppennestern. Wer jedoch auch hin und wieder Küken durch das Hühnerhaus laufen sehen möchte oder sogar Küken weiterverkaufen möchte, sollte die Hühnernester mit Klappen anschaffen. Dann kann man abwarten, bis das Huhn auf seinem Legenest sitzt, die Klappe schließen und Nest mit Huhn zu einem ruhigen Ort tragen. Kükenzüchter haben dafür einen Zweitstall, in dem die zukünftigen Hühner-Mamis in aller Ruhe und Gelassenheit ihre Eier legen und ausbrüten können.

Wie halte ich das Legenest sauber?

Sauberkeit ist das A und O bei der Eierproduktion, da sich sonst Parasiten bilden können, die sich im schlimmsten Fall sogar über das Ei auf den Menschen übertragen können. Hühner sind nur in einem sauberen Stall rundum glücklich und zufrieden. Besonders leicht werden Hühner auch von Milben befallen, die ihnen das Leben recht schwermachen können. Dafür muss der gesamte Stall natürlich sauber gehalten werden. Die Sitzstangen und die Leiter müssen täglich von Kot befreit und außerdem regelmäßig abgewaschen und desinfiziert werden. Legenester werden ebenfalls regelmäßig geputzt. Dazu wird die Legematte oder das Streu im Legenest ausgewechselt. Als hervorragendes Mittel gegen Milben gilt Kieselgur, ein natürlicher Rohstoff, der auch in der Zahnpasta verwendet wird. Die Milben setzen sich im Staub vom Kieselgur fest und sterben ab. Jedes Legenest kann vorsorglich regelmäßig mit Kieselgur bestreut werden.